Was lange währt ...

wird ...

... gut?! ... zu schwer?! ... oder ... genau richtig?!

 

gewünscht ist ein Strickmantel mit breitem Kragen am Hals, großen Taschen und Knopfleiste,
kuschelig gemütlich, größer geschnitten, aus Wolle - ein perfekter Begleiter für die kalte Jahreszeit für drinnen und draußen.


Schon lange wollte ich die Dochtwolle vom Mellerschten Schafhof verstricken und dachte dabei auch an eine Strickjacke - nun also der perfekte Einsatz für das schöne graue Garn. Das gewählte Garn hat Vor- und Nachteile, es ist weich und sehr angenehm anzufassen, lässt sich aber durch seine dicke teilweise schwer verstricken und bringt dann in der Summe der einzelnen Strickteile auch ein entsprechendes Gewicht mit sich. Wiederum wärmt sie dadurch besonders gut und da es reine Wolle ist, bringt sie auch all die tollen Eigenschaften dieses Naturproduktes mit sich. Auch pfeift der Wind nicht so durch die Maschen.
Nun ist sie fast fertig und wird sich in der Praxis beweisen müssen. Die Teile werden sich noch etwas verändern, das Garn wird durch das Tragen etwas lockrer und noch angenehmer. Wird das Gewicht angenehm oder doch etwas zu viel sein?


Bald werde ich es wissen :)


Achja, der Titel rührt daher, dass es sich bei der Jacke um ein Langzeitprojekt handelt, welches aufgrund von Umzug, Geburt und vielen anderen kleinen Sachen immer hintenan gestellt wurde, bis ich sie nun jetzt endlich vollendet habe.